Spiritualität | Die Kraft und Authentizität liegt bereits in dir

Woher komme ich? Warum bin ich hier? Was passiert nach dem Tod?

Gibt es noch mehr als mein irdisches Dasein, das von Arbeit, Beziehungen und Alltagsroutinen geprägt ist?

Fragen, die dem ein oder anderen wahrscheinlich schon einmal in den Kopf kamen. Wenn nicht allen von euch. Wir streben alle in gewisser Weise nach der tiefsten Wahrheit unserer menschlichen Existenz. Es ist ein absolut natürliches und menschliches Bedürfnis, die große Sinnfrage hinter dem Leben entdecken zu wollen.

Große Fragen. Keine Antworten.

…oder doch?

Manchmal passieren Dinge, die wir auf rein rationaler Ebene, d.h. mit unserem logischen Verstand, nicht komplett begründen oder erklären können. Wir sind in der Lage, Gefühle zu entwickeln und Emotionen anderer wahrzunehmen. Das könnten Hinweise darauf sein, dass wir nicht auf unseren physischen Körper im Zusammenspiel mit den Dingen im Außen beschränkt sind. Dazu gibt es bereits wissenschaftliche Belege, beispielsweise von Ikonen wie Burkhardt Heim, Albert Einstein oder Dieter Broers. Allerdings haben diese (noch) keinen nennenswerten Raum in unserer Gesellschaft eingenommen.

Der Begriff Spiritualität wird ganz häufig mit Aberglauben, Esoterik, Religion und gegebenenfalls damit assoziierte Dogmen in Verbindung gebracht. Somit von einem großen Teil unserer Gesellschaft aus einer negativen Perspektive heraus betrachtet und in eine Schublade verbannt.

Auf der anderen Seite öffnen sich immer mehr Menschen dieser Thematik und finden Antworten, nach denen sie sich in ihrem Leben schon lange gesehnt haben.

Doch was bedeutet eigentlich Spiritualität? Können wir uns als Menschen spirituell weiterentwickeln? Wenn ja, wie? Und lässt sich dieses Thema auch in meinen Alltag integrieren?

Ich freue mich heute besonders, euch auf eine kleine Reise in die Welt der Spiritualität mitzunehmen.

 

 

 

~ Was bedeutet Spiritualität? ~


Der Wortkern lässt sich vom lateinischen „spiritus“ bzw. vom englischen „spirit“ ableiten und bedeutet so viel wie „Geist.“ Der lateinische Begriff „spiro“ heißt übersetzt „ich atme“; eine schöne Metapher für den Lebenshauch, welchen wir zum Zeitpunkt unserer Geburt erhalten und mit dem Tod verlieren. Ohne Atem kein Leben. Ich habe die Bedeutung des Atems im Yoga und meine Erfahrungen damit im Yoga Teacher Training in Indien bereits erwähnt – der Atem ist die niemals endende Verbindung zwischen deinem Körper und deinem Geist. Er ist die dritte Instanz deines Selbst, die dich fortwährend durch das Leben begleitet. Somit könnte man sagen, dass das „simple“ Atmen die reinste Form von Spiritualität sei.

Im alltäglichen Leben lassen wir unseren Atem aber meist von ganz alleine fließen, ohne ihm allzu viel Aufmerksamkeit zu schenken. Der Atem ist jene Energie, die uns am Leben erhält, in Indien wird sie „Prana“, in China „Chi“ genannt. Wirst du dir deines Atems bewusst, wirst du dir zeitgleich deines Höheren Selbst‘ bewusst.

„Wenn du dich jemals durch eine Bestimmung oder einen Ruf inspiriert gefühlt hast, kennst du das Gefühl des Geistes, der durch dich arbeitet.
Inspiriert zu sein ist unser Wort für „in-spirited“ (im Atem) zu sein.“
(Dr. Wayne Dyer)

Die allgemeine Definition von Spiritualität umschreibt Geistigkeit aller Art; die Beschäftigung mit dem Geistigen, d.h. mit nicht materiellen Dingen. Sie kann, muss aber nicht, im religiösen Sinne betrachtet werden und vereint dort alle vorhandenen Religionen.

Spiritualität im engeren, praktischen Sinne steht für das Auseinandersetzen mit geistigen Themen und tiefergehend für das Streben nach der Transzendenz; der Verbindung mit dem Universellen, mit dem Wunsch nach Vollkommenheit. Um das innere Glück zu erfahren.

 

 

 

~ Sind wir spirituelle Wesen? ~


Wir erkennen uns auf dieser Welt selbstverständlich als grobstoffliche, materielle Wesen wieder. Gefühle nehmen wir wahr, aber oftmals werden sie nicht verstanden, als negativ oder unangebracht abgestempelt – somit werden sie auch nicht gelebt. Doch was ist ihr Ursprung? Ist es ein rein biochemischer Prozess in unserem physischen Körper?  Ein mit unserer dreidimensionalen Brille betrachtet erklärbarer Ablauf? Oder ein für den Menschenverstand unerklärbarer Vorgang, der einer höheren Macht und unserer nicht definierbaren Seele zuzuschreiben ist?

Unser Alltag wird mit Arbeiten, Essen, Trinken, Sport, Fernsehen, etc. relativ „unspirituell“ gestaltet. Doch gleichzeitig gibt es auch Momente, in denen wir zu tiefen Gefühlen befähigt werden und mit den geistigen Dingen in Kontakt treten. In der Regel sind es Momente der Ruhe, in der Natur oder bei einem berührenden Musikstück. Und habt ihr euch schonmal gefragt, ob das eine Drittel unseres Lebens, welches wir mit dem Schlaf verbringen, vielleicht mehr als die bloße physische und psychische Regeneration ist?

„Wir sind keine Menschen, die eine spirituelle Erfahrung machen,
sondern wir sind spirituelle Wesen, die erfahren, Mensch zu sein.“

(Pierre Teilhard de Chardin)

Mit wem von euch tritt dieses Zitat in Resonanz?

Auch, wenn die Vorstellung für den ein oder anderen etwas befremdlich klingen und sein mag. Versuche dir einmal zu verbildlichen, dass das Leben ein großer Spielplatz ist, auf dem wir alle als Kinder eine Vielzahl an Dingen entdecken dürfen. Uns ausprobieren, mal erfolgreich gewinnen und mal auf die Nase fallen. Aber wieder aufstehen und weiterlaufen können. Wir treffen auf eine Vielzahl an unterschiedlicher Kinder, treten in gute und in nicht so schöne Beziehungen. Machen Erfahrungen. Werden schlauer und weiser. Misserfolge sind mindestens genauso wichtig wie Erfolge. Misserfolge sind im Prinzip die besten Lehrer, die es uns erlauben zu wachsen; zu wachsen und uns weiterzuentwickeln ist eigentlich der einzig und alleinige Grund, weshalb wir hier sind…. oder?

 

 

 

 ~ Spirituelle Entwicklung: ein menschliches Grundbedürfnis ~


Wir alle können uns durch die Auseinandersetzung und Annahme unseres Geistes auf eine spirituelle Entwicklungsreise begeben. Diese wird unter Garantie nicht immer harmonisch bzw. phasenweise auch schmerzhaft verlaufen und bedarf der Voraussetzung, sich auf alles -was ist- einzulassen.

Zu allererst geht es um die Erkenntnis des Egos, unseres „Ich“, das sich als isolierte Erscheinung von allem anderen getrennt wahrnimmt. Das Ego ist ein wichtiger Teil von uns auf dieser Welt; ohne könnten wir uns nicht in diesem Leben zum Ausdruck bringen. Lediglich die komplette Reduktion auf dieses „Ich“ schränkt uns enorm ein und führt zu Trennung von dem, wonach wir uns im Inneren zutiefst sehnen.

“In der Welt unserer Körper sind alle voneinander getrennt.
In der Welt des Geistes sind wie alle Eins.“

(Marianne Williamson)

Die spirituelle Entwicklung ist ein Weg zu dem Ursprung unseres Seins, der Unendlichkeit, der Göttlichkeit. Doch wohin führt dieser Pfad? Genau dorthin, wo wir in der Regel nie zu suchen beginnen. Unser Ego, unser Verstand ist so sehr auf das Außen fokussiert, auf die weite Welt, die Menschen um uns, die Medien, die Politik, die Wissenschaft, etc. Doch dort können wir unser Leben lang suchen. Dort werden wir niemals fündig. Genau diese Erfüllung, nach der wir streben, finden wir nur in unserem Inneren. Somit kann es eine lange, lange Reise sein, welche im besten Fall bei uns selbst endet.

 

 

 

Spiritualität im Alltag ~


In meinen Augen ist das schönste Geschenk, das du deinem eigenen Leben und somit dir selbst geben kannst, authentisch zu sein. Indem du deine ganz eigene Persönlichkeit sichtbar, unverstellt, mit all deinen Emotionen und allen natürlichen, moralisch vertretbaren Bedürfnissen lebst. Indem du letztlich deiner Seele Ausdruck verleihst. Dein Körper dient dir als Vehikel, diese Welt dient dir als Spielfläche, um DICH in deiner einzigartigen Version ausdrücken zu können. Erfahrungen machen zu können.

Deshalb sehe ich ein spirituell geführtes Leben nicht mit obligatorischen Ritualen im Kerzenschein, den Raum von Räucherstäbchen eingehüllt, in weißen Kleidern und Kreuzen umgehängt herumlaufend an.

Aber wie findest du nun heraus, wer du wirklich bist? Die Antworten liegen einzig und alleine tief in deinem Inneren. Das heißt, nehme dir täglich Zeit für deine Innenwelt, fernab von allen Ablenkungen im Außen (Arbeit, TV, Medien, etc.), lausche deinem Atem, lass alle Gedanken in deinem Kopf vorüberziehen, ohne ihnen zu folgen. Beobachte. Fühle. Regelmäßiges Meditieren hat mein Leben komplett verändert. Zum ersten Mal habe ich eine Verbindung zu meinem inneren Selbst wahrnehmen können, zu dieser weisen Stimme in mir. Es ist nahezu ein Segen, wenn du mit dir selbst verbunden bist, deutlich achtsamer und bewusster durchs Leben gehst. Diese Erfahrung wünsche ich jeder einzelnen Person auf diesem Planeten.

„Je leiser zu wirst, desto mehr kannst du hören.“
(Ram Dass)

Die Menschen um dich herum und alles andere auf diesem Planeten Erde übernimmt aber auch seine Rolle für dein persönliches Wachstum, denn all diese Personen und Dinge sind ein Katalysator, ein Spiegel deiner Selbst. Das heißt, durch sie kannst du erst näher zu deinem wahren Selbst herankommen, denn wir sehen immer nur jene Anteile im Außen, die für unser Inneres relevant sind. Somit kannst du deine Mitmenschen als bedeutende Wegbegleiter ansehen, die dich an dein wahres Ich erinnern.

Es geht um einen bewussten Umgang mit deinem Leben, somit gleichermaßen mit deinen Mitmenschen bzw. allen Lebewesen und deiner Umwelt. Es geht um das Ur-Vertrauen in deinem Leben. Um Dankbarkeit, Ehrfurcht, Mitgefühl und Großzügigkeit. Wenn du diese Dinge in dein Leben integrierst, lebst du bereits Spiritualität in seinen wertvollsten Facetten.

 

 

 

Meine spirituelle Reise ~


Du fragst dich vielleicht, wie und wann ich meinen Weg zur Spiritualität gefunden habe!? Ehrlich gesagt würde ich den Zeitpunkt mit meiner Geburt hier auf Erden definieren, denn wie ich bereits in einem Zitat erwähnt habe, sind wir hier alle auf unserer eigenen spirituellen Reise in dieser Lebenszeit. Die Frage ist eher, ob wir uns dessen bewusst sind. Bist du dir deiner eigenen Kraft bewusst? Bist du dir der Göttlichkeit in dir bewusst?

Schon zu Anbeginn meiner Kindheit habe ich mich ein Stück weit als „anders“, verglichen mit allen anderen, wahrgenommen, schließlich bin ich ein sehr sensibler Mensch. Ich konnte schon immer die Energien von anderen ziemlich intensiv spüren und habe eine Menge in meinem Inneren gefühlt. Mit diesen Gefühlen bzw. Energien umzugehen war eigentlich immer herausfordernd. Das Ganze hat sich in meine Jugendzeit fortgeführt, intensiviert und ich begann Tagebuch zu schreiben, um mein Inneres zum Ausdruck zu bringen. Ich erinnere mich noch sehr gut, dass ich immer diese zwei Seiten meiner Selbst wahrgenommen habe: eine in der Außenwelt, schüchtern und absolut anpassend, und eine im Inneren, die ich solange für mich behielt, solange ich zuhause bei meinen Eltern wohnte und zur Schule „musste“. Aber tief in meinem Inneren wusste ich schon immer, dass ich aus der Fassade, meinem unauthentischen, angepassten Ich, ausbrechen werde, sobald die Möglichkeit dazu offen stand. Im Lauf der Jahre ging ich durch ein paar weitere Höhen und Tiefen; vor allem mein allerletzter Versuch, mich an das gesellschaftliche System anzupassen (meine Apotheken-Ausbildung), scheiterte nicht nur kläglich; es war die körperlich, mental und emotional härteste Zeit meines Lebens und gleichzeitig meine lebensverändernde Wende.

Während bzw. hauptsächlich nach meinem Studium im Jahr 2017 fing ich an, mich intensiver mit dem spannenden Feld unseres Geistes, unserer Seele, dem Universum und unserer Existenz zu beschäftigen. Ich habe eine Bandbreite an Informationen von diversen spirituellen Größen aufgesaugt und unglaublich kraftvolle Praktiken in mein tägliches Leben eingebaut, die einiges verändert haben und mich Tag für Tag wachsen lassen. Zum Beispiel sind die Praxis der Dankbarkeit, Mediation und Visualisierung Teil meiner täglichen Routinen. Yoga ist wahrscheinlich eine der spirituellsten Praktiken, die definitiv nicht auf meine Zeit auf der Matte beschränkt, sondern auf den täglichen Umgang mit dem Leben übertragbar ist. Spiritualität bedeutet wer wir sind. Wer wir wirklich sind.

„Spiritualität ist der Weg deines Herzens.“
(Marianne Williamson)

Ich kann dich nur aus Herzen dazu einladen, diese spannende Reise zu deinem Inneren, zu deinem wahren Selbst, anzugehen. Es lohnt sich so sehr! Das verspreche ich dir!

 

 

 

 

~ Fazit: die Bedeutung von Spiritualität für uns Menschen ~


Auch wenn wir uns zu einer Gesellschaft hin entwickelt haben, die von Materialismus, Konsum und Leistung getragen wird, in der Gefühle im alltäglichen Leben keinen großen Platz finden, nähern sich immer mehr Menschen ihrem Inneren. Sie spüren und sehen, dass die tiefe Erfüllung in der äußeren Welt nicht zu erfassen ist. Dass ihr Leben jedoch auf eine andere Art und Weise noch deutlich mehr Tiefe erfahren kann.

Du trägst diese einzigartigen Gefühle in dir. Gefühle, welche das Kommunikationsmittel deiner Seele zu dir sind und sich durch körperliche Reaktionen erkenntlich machen.

Du willst mehr Tiefe und letztlich Erfüllung in deinem Leben erfahren? Deinem ganz eigenen Sinn näherkommen?

Dann lebe deine Einzigartigkeit. Es gibt dich kein zweites Mal auf dieser Erde. Sobald du dich den Vorschriften unseres Systems unterordnest, das tust, was alle anderen tun oder von dir verlangen, dann wirst du zu einem austauschbaren „Objekt“. In deiner authentischen Version bist du ein nicht austauschbares Unikat!

Niemand lacht wie du.

Niemand spricht wie du.

Niemand weint wie du.

Niemand bewegt sich wie du.

Diese Erde braucht dich – und zwar in deiner Einzigartigkeit.

Schön, dass du meine Gedanken bis hierher verfolgt hast. Spiritualität begleitet mich ebenbürtig mit der Persönlichkeitsentwicklung und im Prinzip sind diese zwei Bereiche meiner Meinung nach nicht voneinander zu trennen.

Was ist deine Meinung und deine Erfahrungen zur spirituellen Entwicklung?

Ich schicke dir ganz viel Sonnenschein und eine herzenswarme Umarmung.

Spread your love & Namasté,

deine Isabel!

5 thoughts on “Spiritualität | Die Kraft und Authentizität liegt bereits in dir”

  1. Liebe Isabel!

    Spiritualität ist ein sehr wichtiges Thema für jeden Einzelnen von uns. Jeder soll seine eigene Spiritualität entdecken und sie leben.. Manche Personen entdeckten die Patch-Work-Spiritualität und leben sie auch. Alles ist möglich!

    In diesem Sinne, weiterhin nur das Beste für dich und deine Spiritualität!

    Deine Mum!

  2. I had read this article so many times, It’s very beautiful and yes also helps in explaining or connecting some scientific points about spirituality and uniqueness to the theory which anyone can understand. Thanks Isabel for writing such Great …. (I don’t have words 😀 ).

    1. Thank you so much, Siddharth! Your words mean the world to me 🙂
      Hope you’re doing well.
      You’re very welcome to keep up reading and even sharing my articles.
      Lots of love. Namasté, Isabel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Holistic Health

Lasst uns gut sein zum Körper, damit die Seele gerne in ihm wohne.
(Theresa von Ávila)

Isabel Maria

Sei du selbst, denn alle anderen gibt es schon.
(Oscar Wilde)

Mindset

Unsere Gedanken erschaffen unsere Realität. 
(Dieter Broers)