Visionen | Wie sieht dein erstrebenswertes Leben aus?

Albert Einstein ist jene großartige Persönlichkeit, die mich mit seinen Worten immer wieder sehr beeindruckt. Wie ihr mit Sicherheit schon wisst, liebe ich Zitate, deren Worte eine derart machtvolle und wahrheitsgetreue Essenz hervorbringen. Genau deshalb möchte ich diesen Artikel mit einer dieser lebhaften Sätze von dem einzigartigen Albert Einstein einleiten:

 „Kreativität ist ansteckend. Verbreite sie.“
(Albert Einstein)

In einer konditionierten Welt, in der unser rationaler Verstand die größte Bedeutung findet, unsere Lebenswege teilweise schon vorbestimmt werden; in einer Welt, in der wir quasi schon einen Masterplan darüber erhalten, wie wir unser Leben zu leben haben, benötigt es eine große Portion Mut auszusteigen und seine ganz eigene Reise zu gehen. Denn wer bitteschön geht uns schon als solches Beispiel voran? Okay, es gibt eine Handvoll Personen, die ihren einzigartigen oder im Vergleich zu den meisten „andersartigen“ Weg beschreiten – und wer möchte schon freiwillig „andersartig“ sein? Schließlich sind Anerkennung und Wertschätzung zwei grundlegende Bedürfnisse von uns Menschen!

Wann bist du das letzte Mal auf eine mentale Reise mit deinen inneren Wünschen gegangen? Wann hast du das letzte Mal von einem Leben geträumt, nach dem du dich tief im Inneren wahrhaftig sehnst? Du erinnerst dich, wir haben bereits über die Kraft unserer Gedanken gesprochen, welche der erste Schritt zur Erschaffung unserer Realität sind. Visionen zu haben bedeutet demnach, deinen inneren Wünschen mental zu folgen und bildhafte Vorstellungen über dein erstrebenswertes Leben, gekoppelt an Emotionen, vor deinem inneren Auge abspielen zu lassen. Jeder von uns hat die ein oder andere tiefe Sehnsucht, die immer wieder in uns aufkommt. Jene Sehnsüchte, die sich immer wieder und wieder zeigen, sind ganz bestimmte Träume, die DICH gewählt haben. Sie dienen dir als ganz konkrete Hinweise dafür, was deine Aufgabe in diesem Leben ist. Somit beginnt wirkliches Träumen, d.h. „Erwachen“, direkt in unserem Herzen.

“Deine Visionen werden klarer, wenn du in dein eigenes Herz hinein siehst.
Wer nach außen sieht, träumt. Wer nach innen schaut, erwacht.“
(Carl Jung)

Wenn du ein Leben führst, das sich nicht richtig und authentisch für dich anfühlt und du dich in einem Job wiederfindest, der dir keine Freude bereitet; wenn du die ganze Zeit das Gefühl hast, eine Maske aufsetzen zu müssen, um die Erwartungen anderer zu erfüllen, dann ist dieses Thema ein besonders wichtiges für dich.

Viel Freude beim Lesen! Und mache dich für ein paar sehr wichtige Fragen über dein Leben bereit … 🙂

 

 

 

~ Fang‘ an zu träumen… ~


Zu träumen bedeutet, dir absolut alles, was du tun, erreichen, sein, sehen, hören, spüren möchtest, vorstellen zu können, ohne deinem Verstand besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Träume haben keinerlei Grenzen: denke nicht an deine (selbst auferlegten) finanziellen Einschränkungen, andere Notwendigkeiten und Erwartungen aus deinem sozialen Umfeld. Löse dich von allem, was du bislang gedacht und geglaubt hast. Deine Gedanken sind der allererste Schritt in eine Welt, in der einfach ALLES möglich ist.

Es gab diesen Tag in unserem Leben, als wir aufgehört haben zu träumen. Wir haben ein Mindset akzeptiert und angenommen, das uns unser Umfeld vorlebt und diese Glaubensmuster haben wir als unsere Realität anerkannt. Unsere (westliche) Welt ist von einer verstandesorientierten Gesellschaft bewohnt. Eine Sache müssen wir uns jedoch vor Augen führen: der Verstand ist begrenzt – und in diesen mentalen Grenzen leben wir nun auch. Der Verstand ist etwas konditioniertes, programmiertes, wir haben ihn uns angeeignet und er funktioniert nach bestimmten Regeln, die es uns erschweren, unseren intuitiven Wünschen und Bedürfnissen nachzugehen. Man könnte sagen, der Verstand trennt uns von unserer Intuition. Wenn wir jedoch immer hektisch durch unser Leben laufen, verpassen wir ständig dieses unglaublichen Wunder unserer Existenz. Wir versäumen all jene unendlichen Möglichkeiten, die wir mit unserer Vorstellungskraft erschaffen könnten.

„Vorstellungskraft ist alles.
Es ist die Vorschau auf die kommenden Attraktionen des Lebens.“
(Albert Einstein)

Um dir nun Visionen zu schaffen und Ziele zu setzen, darfst du wieder anfangen zu träumen. Aus deinem tiefen Inneren heraus zu träumen – fernab von deinem rationalen Verstand. Jeder von uns kann diese tief verborgenen Wünsche und Bedürfnisse wahrnehmen – sie stecken nicht ohne Grund in uns. Deine Träume haben DICH gewählt. Du hättest nicht diesen starken Wunsch nach etwas, nach jemandem, nach einer bestimmten Art und Weise zu leben, wenn diese nicht Teil deines Lebens sein sollten. Du hättest diese Wünsche nicht, wenn es keine Möglichkeit für dich gäbe, genau dieses Leben zu führen. Alles, wonach du dich im tiefen Inneren sehnst ist Teil davon, was du in deinem Leben manifestieren darfst.

 

 

 

 

~ Höre auf dein Herz ~


Diesen Satz hast du bestimmt schon das ein oder andere Mal gehört – „Höre auf dein Herz“. Aber ob es dir jemand anderer erzählt oder ob du es tatsächlich selbst erfahren und diese Weisheit verinnerlicht hast, sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Wissen versus Sein oder Wissen versus Weisheit. Erst nachdem du die Erfahrung gemacht hast, dein Herz sprechen zu lassen, verstehst du, was ich dir damit sagen möchte. Aber wie können wir denn nun verstehen und herausfinden, wonach sich unser Herz wirklich und ganz ehrlich sehnt? Was wir tun sollen?

“Folge deinen Instinkten. Daraus manifestiert sich wahre Weisheit von ganz alleine.“
(Oprah Winfrey)

Wir tragen diese magische Gabe in uns, die als absolute Supermacht gilt: unsere Intuition. Einstein bezeichnete den intuitiven Geist als ein Geschenk und den rationale Geist als einen treuen Diener. Er sagte, wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat. Intuition ist unser innerer Führer, der in absolut jeder Situation weiß, was für uns das Beste ist. Das Gute daran ist: deine Intuition, dein „höheres Wissen“, steht dir IMMER und überall zur Verfügung, um dich zu unterstützen. Ob du sie wahrnimmst oder nicht. Sie spricht jederzeit zu dir, sie versucht sich immer mit dir in Verbindung zu setzen, in Form von einer Vision, einem Gefühl, Wissen oder einer Stimme. Die Frage ist vielmehr: hörst du ihr zu?

„Da gibt es eine Stimme, die keine Worte benutzt – höre ihr zu.“
(Rumi)

Viele Menschen sind so stark mit ihrem Ego identifiziert, sodass es eine beinahe unbezwingbare Herausforderung darstellt, zwischen dem rationalen Verstand und dem inneren Ruf (Intuition) zu unterscheiden. Der Verstand ist nämlich sehr, sehr laut und dominant, wohingegen unsere innere Stimme sehr sanft und leise zu uns spricht. Somit ist der erste Schritt, um dich wieder mit deiner Intuition zu verbinden, dir einige Momente der Stille zu schenken. So einfach es auch klingen mag, für die meisten von uns ist genau das eine echte Herausforderung, oder?

Finde einen Ort der Stille, ganz allein für dich, an dem du von nichts und niemandem abgelenkt wirst. Setze dich nieder, schließe deine Augen, atme ein, atme aus und lasse los, gebe dich hin. Gedanken werden aufkommen, folge ihnen nicht. Das ist genau die Anleitung dafür, in den jetzigen Augenblick zu kommen – alles, was du hast und je haben wirst. Das ist genau der Moment, in dem deine innere Stimme lebt und du wieder Zugang zu ihr findest. Setze die Intention für folgende Frage:

> Wer möchte ich sein?<

Alles ist möglich. Es gibt keinerlei Grenzen. Niemand anderes hat mehr Ahnung darüber, wozu du hier auf Erden bist, als zu selbst. Und du weißt es eigentlich schon, tief in deinem Herzen steckt die Antwort! Stelle dir diese Frage immer und immer wieder, lasse dir Zeit, kehre in dich – eine Antwort wird kommen. Du darfst deiner inneren Weisheit vertrauen!

 

 

 

~ Mut macht sich bezahlt ~


„Hab den Mut deinem Herzen und deiner Intuition zu folgen.
Die wissen nämlich irgendwie bereits, was du tatsächlich werden willst.
Alles andere ist zweitrangig.“
(Steve Jobs)

Mut ist der Schlüssel für Wachstum, denn du musst dich dabei aus deiner Komfortzone begeben und einen scheinbar unsicheren Weg nehmen. Aber weißt du eigentlich, weshalb es so unglaublich wichtig ist, das ein oder andere „Risiko“ einzugehen? Ganz einfach weil wir hier auf Erden sind, um zu wachsen und Erfahrungen zu sammeln. Sobald wir immer und immer wieder das Gleiche tun, nur weil es irgendwie zu funktionieren scheint, werden wir stagnieren und unseren Entwicklungsprozess behindern. Unser Verstand wird versuchen, uns auf diesem „sicheren“ Pfad mit allen Mitteln zu halten. Aber unser Inneres, unsere Seele, versucht dagegen ständig, uns weiter nach vorne zu bringen, Schritt für Schritt. Wenn wir uns jedoch dagegen wehren und diesen Weg nicht freiwillig weitergehen, werden wir früher oder später mit einem lebensverändernden Ereignis konfrontiert, welches nicht immer angenehm sein wird.

„Du kennst die Wahrheit, indem du sie spürst.“

Wenn wir wirklich unserem Herzen folgen, wenn wir wirklich unserer tiefsten Wahrheit folgen, werden wir kongruent mit dem, was wir tun. Wir „werden“ im wahrsten Sinne des Wortes zu dem, was wir tun. Das ist genau der Moment, an dem Erfüllung stattfindet – ein inneres Gefühl der Übereinstimmung mit uns selbst. Plötzlich fügt sich alles zusammen und ergibt Sinn. Sinnlosigkeit ist schließlich der stärkste Feind des Lebens, wohingegen Sinnhaftigkeit uns wahrhaftig am Leben erhält, uns Fülle und Vitalität schenkt.

 

 

 

 ~ Erschaffe dir eine Vision ~


Nachdem du dich mit deinen inneren Wünschen und Bestrebungen für dein Leben vertraut gemacht hast, ist das Erschaffen einer klaren Vision deiner höchsten Träume der nächste Schritt in dein erstrebenswertes Leben. Aber Achtung: sei geduldig. Es mag Monate oder gar Jahre dauern, bis du dir diese Visionen in deinem Leben manifestiert haben wirst. Dennoch ist deine Vision über dieses Leben das wichtigste Werkzeug, um dieser entgegen zu schreiten.

“Dort, wo sich die tiefste Sehnsucht deines Herzens mit dem tiefsten Hunger der Welt treffen,
entsteht ein heiliges Erdreich.“
(Martin Buber)

Jeder von uns besitzt die Fähigkeit, diesen magische Ausdruck unserer Selbst zu erfahren, wenn wir auf den Ruf unserer Seele hören und ihm folgen. Wenn du „deiner Aufgabe“ nachgehst, wird sie nicht nur dir selbst dienen, sodass du die beste Version deiner Selbst mit dem höchsten Maß an Gesundheit, Wohlstand und Liebe zum Ausdruck bringen kannst. In diesem Seins-Zustand wirst du ganz automatisch anderen dienen und eine bedeutsame Wirkung erzielen. Was auch immer es für dich sein mag: sowohl dir als auch anderen Menschen wird deine Gabe guttun!

Wenn du dir nun eine klare Vision vor deinem inneren Auge schaffst, wird dich diese jeden einzelnen Tag dazu motivieren können, ihr entgegen zu schreiten. Der beste Weg zu dieser Vision ist das Niederschreiben all deiner Gedanken, während du dich mit der Frage „Wer möchte ich sein“ in Stille auseinandersetzt. Schreibe auch deine Stärken, Vorlieben, Fähigkeiten nieder; halte fest, wo du mit wem leben möchtest, … Diese kleine Buchführung wird dir helfen, das Puzzle zusammen zu basteln. Sobald du dir erlaubst, die Intention für diese Frage zu stellen, wird sich dein Geist öffnen können und du gelangst eine Stufe tiefer, in dein Unterbewusstsein. Damit wirst du wahrscheinlich in entspannten Situationen ganz plötzlich Antworten und Ideen erhalten, sei es unter der Dusche, beim Joggen, Tanzen oder bei deiner Yogapraxis. Schreibe alles nieder, was dir in den Sinn kommt.

All diese Ideen stehen dir nun zur Verfügung, um hin zu spüren: was fühlt sich am besten, was fühlt sich richtig an? Verfasse nun einen konkreten Satz, beginnend mit wer du sein möchtest („Ich bin …„), gefolgt von was du Tag für Tag mühelos genießen darfst („und ich genieße täglich …„), gefolgt von was du tun möchtest, im Sinne dir und der Welt zu dienen („und ich …„). Dieser Satz kann sich gegebenenfalls in den kommenden Wochen und Monaten ein wenig abwandeln, sofern du das Bedürfnis dazu verspürst. Es muss noch kein ultimativer, in Stein gemeißelter Satz sein. Aber du benötigst einen Startpunkt, der im Laufe deiner Entwicklung immer klarer und klarer wird.

„Ob du denkst, du kannst es, oder du kannst es nicht: Du wirst auf jeden Fall recht behalten.“
(Henry Ford)

Sobald du diesen einzigartigen Satz für dich niedergeschrieben hast, lese ihn Tag für Tag durch. Die besten Zeitpunkte dafür sind abends direkt vor dem Einschlafen und morgens direkt nach dem Aufwachen. Denn in diesen Zeitfenstern hast du die stärkste Verbindung zu deinem Unterbewusstsein, das Tor zu deinem „wahren Ich.“ Du wirst diese Vision verinnerlichen und in dir manifestieren – bleibst du deiner Vision treu, gehst die nächsten Schritten des Ziele-setzens und Handelns, dann werden deine Wünsche, die du dir Tag für Tag erzählst, letzten Endes zu deiner Realität.

 

 

 

 

~ Fazit: Visionen sind der erste Schritt in dein erfülltes Leben ~


Du möchtest ein Leben leben, von dem du möglicherweise vor einigen Jahren nur geträumt hast? Hat dich dein Verstand von diesen scheinbar unmöglichen Wünschen und Sehnsüchten so weit entfernt, dass du es jetzt gar nicht mehr wagst, davon zu träumen? Viele von uns finden sich in einem Job wieder, der ihnen so gar keine Freude bereitet und sie gehen diesem nur aus der finanziellen Notwendigkeit heraus nach. Nur, weil es jeder andere eben auch so macht und irgendwie scheint es zu funktionieren. Allerdings sind sie von Leidenschaft, Enthusiasmus und Sinnhaftigkeit im Leben weit entfernt. Dabei stellt sich die Frage: wie hoch ist der Leidensdruck? Erfahren wir mehr Leid, wenn wir unseren Job kündigen und den Mut haben, etwas komplett anderes zu tun? Oder ist der Leidensdruck größer, wenn wir in unserem bisherigen Job bleiben und vielleicht sogar irgendwann ernsthaft krank werden? Stelle dir selbst diese Frage: ist es mir das wert, weiterhin genauso zu leben wie bisher?

Visionen sind der notwendige Startpunkt, um dir ein Leben zu kreieren, das du tatsächlich leben möchtest. Visionen, die du dir vor deinem inneren Auge bildhaft und emotional erschaffst. Alles beginnt mit der Frage, wer du in diesem einzigen, dem deinigen Leben, sein möchtest. Gehe tief in dich – und du wirst Antworten finden. Werde konkret und schreibe nieder, wer du in 3, in 5 und in 10 Jahren sein möchtest. Lese dir diese Visionen jeden einzelnen Tag laut vor und sei bereit für diese Reise! Aber denke daran: du wirst dich wahrscheinlich früher oder später aus deiner Komfortzone heraus begeben müssen; spätestens, wenn es um den nächsten Schritt geht: das Handeln, um deinem inneren Ruf zu folgen.

An dieser Stelle möchte ich mich nun mit einer mutigen Umarmung und ganz viel Liebe für heute von dir verabschieden.

Fange wieder an zu träumen und bleibe dir selbst treu!

Nur das Beste für Dich,

deine Isabel!

2 thoughts on “Visionen | Wie sieht dein erstrebenswertes Leben aus?”

  1. Liebe Isabel!

    Visionen sind für alle Menschen sehr, sehr wichtig. So erschafft man sich das eigene Leben bzw kreiert sein Leben immer wieder neu. Und es macht Spaß zu entdecken, was in einem steckt. Mit 20 oder 30 oder 40 oder 50 Jahren wusste ich nicht was in mir alles steckt. Und ich habe noch immer nicht alles in mir entdeckt. Ich bin nun sehr neugierig wo ich mit meinen 70 oder 80 oder 90 oder mehr Jahren bin. Denn neue Visionen habe ich noch immer. Das Leben ist echt spannend.

    In diesem Sinne ein Drückerchen für dich, deine Mum!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Holistic Health

Lasst uns gut sein zum Körper, damit die Seele gerne in ihm wohne.
(Theresa von Ávila)

Isabel Maria

Mindset

Unsere Gedanken erschaffen unsere Realität. 
(Dieter Broers)