Lebensaufgabe #1 | Warum bin ich hier?

„Warum bin ich hier?“ – Das Mysterium der menschlichen Existenz. Sind wir hier auf Erden, um eine bestimmte Aufgabe zu erfüllen? Worum geht es im Leben? Warum sind wir ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt, an diesem Ort, mit genau diesen Leuten um uns hier?

Ich glaube jeder von uns hat sich schon einmal die Sinnfrage des Lebens gestellt. Es ist ein menschliches Grundbedürfnis, sich mit der tieferen Ebene des Lebens auseinanderzusetzen. Schließlich trägt jeder eine spirituelle Ader seines Ursprungs in sich. Manche Menschen haben eine stärkere Verbindung zu ihrem „inneren Ruf“, andere eine weniger starke. Wir sind wohl alle hier, um zu lernen, uns zu entwickeln und in gewisser Weise zu wachsen. Aber neben dieser persönlichen Weiterentwicklung sind wir auch hier, um der Welt etwas zu geben. Das bedeutet nicht, dass wir etwas von uns hergeben müssen und es dann nicht mehr haben. Ganz im Gegenteil: Alles Bedeutende im Leben, was wir weitergeben, kommt mehrfach wieder in unser eigenes Leben zurück. Schließlich sind wir ein Teil dieser Welt.

Hast du dir schon mal eine dieser Fragen gestellt:

  • Was ist der Grund meines Lebens?
  • Habe ich eine Aufgabe zu erfüllen?
  • Wie kann ich meinem Leben mehr Bedeutung schenken?
  • Wie kann ich das Leben anderer bereichern?
  • Geht es in meinem Leben immer nur um mich?

Ich möchte nun mit einer Artikelserie rund um das große Thema „Lebensaufgabe“ beginnen. Lasst uns in die Tiefen der menschlichen Existenz eintauchen, all die Fragen um das Leben und die Wunder des Hier und Jetzt beantworten. Viel Spaß beim Lesen! 🙂

 

 

 

 

 

 

~ Warum bin ich hier? ~


Mit dem Moment unserer Geburt fangen wir an, die Welt mit unseren Sinnen wahrzunehmen. Wir nehmen das große Außen aus der kleinen Perspektive des eigenen Körpers wahr. Wir lernen, dass alles da draußen von uns selbst getrennt ist. Konditionen prägen unsere Denkweise und geben vor, wie gelebt werden soll. Es gibt natürlich ein gewisses Spektrum an Möglichkeiten, das den Menschen angeboten wird. Aber letztlich ist das System, zumindest in der westlichen Welt, ziemlich einheitlich gestrickt. Hier dominiert der Verstand die menschliche Existenz. Man wird in ein System geboren, das von einem erwartet, den vorgegebenen Richtlinien zu folgen. Die Menschen verlieren sich in der Oberflächlichkeit unserer Kultur. Die eigene Intuition und unsere tieferen Bedürfnisse werden unter den Teppich gekehrt. Schließlich gibt es keinen Grund, dieses System zu hinterfragen … oder?

“Der Sinn des Lebens ist es, dem Leben Sinn zu schenken.“
(Victor E. Frankl)

Ich denke, dass nichts im Leben grundlos passiert; dass hinter allem eine Bedeutung steckt. Das Leben selbst wird von einer Kraft gesteuert. Du brauchst nur einen Blick in die Natur zu werfen: Eine Lebenskraft hält alle Dinge aufrecht und gibt ihnen eine gewisse Ordnung. Wir Menschen sind Teil dieser Kraft. Wir schaffen selbst die Erfahrungen, die wir durchleben. Das Leben selbst zeigt sich in den unterschiedlichsten Formen: Sei es ein schöner Sonnenaufgang, die Geburt eines Kindes, die vielfältig bunte Menschheit, Kunst, Wissenschaft, Technologie, eine Idee in dem Kopf einer Person, das Gefühl von Liebe, Bewegung oder die Kraft des Bewusstseins. Diese Vielfalt bietet uns unterschiedliche Möglichkeiten, mit denen wir uns identifizieren können. Jeder von uns fühlt sich zu gewissen Dingen, Personen, etc. hingezogen, ja sogar magisch angezogen, nicht wahr? – Diese Resonanz ist ein Wegweiser, durch den du mehr über dich selbst lernen kannst. Diese Resonanz erweckt einen Teil in dir, der zum Ausdruck gebracht werden möchte – von dir. Diese Resonanz gibt dir mehr Informationen darüber, wer du bist und wofür du hier bist … In jedem einzelnen Moment hast du die Möglichkeit, einen neuen Teil von dir zu entdecken, den dir die Welt widerspiegelt. Diese Inspirationen können deinen Weg in eine authentische Richtung bahnen und du kannst deinem Leben  sowie der Welt damit Sinn schenken. Höre hin, und folge dieser inneren Resonanz.

Das Leben ist ein Wunder, genauso wie du.
Sei dieses Wunder.

Zurück zur Frage „Warum bin ich hier?“ – Jeder Mensch wird aus einem bestimmten Grund auf diesem Planeten geboren. Uns wird die Möglichkeit geschenkt, diese faszinierende Welt durch unsere physischen Sinne zu erfahren. Wir haben alle einen einzigartigen, wundervollen Körper, einen nutzvollen Verstand sowie ein einzigartiges Geschenk, das tief im Inneren schlummert. Eine Gabe, die in dieser Welt dringend benötigt wird. Es gibt so viele Menschen da draußen, die verzweifelt auf jemanden wie dich warten, der seine Wahrheit auf deine einzigartige Weise vermittelt. Die Lebensaufgabe ist eine Brücke zwischen dem eigenen Herzen und den „gebrochenen Herzen“ dieser Welt. Die Menschen da draußen brauchen deine Gabe.

Das ist ist der Grund, warum du jetzt gerade hier bist…und diese Zeilen liest…

 

 

 

 

 

 

~Ego vs. Höheres Selbst ~ 


Als Mensch nimmt man die Realität rein physische durch die Sinne und somit aus einer sehr subjektiven Perspektive wahr. Jeder von uns lebt in seinem eigenen Körper, im eigenen Kopf und sieht sich selbst als getrennt von jedem und allem anderen. Diese Art von Trennung wird als „Ego“ bezeichnet. Das Ego hat aber seine absolute Notwendigkeit. Ohne Ego könnte man sich als Mensch nicht auf so wundervolle, einzigartige Weise zum Ausdruck bringen. Allerdings hat die Menschheit den Punkt überschritten, an dem das Ego unsere Gedanken, Entscheidungen und unser ganzes Leben beherrscht. Eigentlich sollte es ein hilfreicher Diener sein, um die eigenen Visionen und Ideen aus dem Herzen in der physischen Welt umzusetzen. Diese Verbindung zum Herzen hat ein Großteil der Gesellschaft jedoch verloren und dem Ego die Führungsposition übergeben. Das Ego ist aber nicht an höherem Bewusstsein interessiert, es sieht und nimmt alles um sich herum als getrennt von sich selbst wahr. Es will, nimmt, lernt, schöpft aus dem Vollen, aber es hat kein Interesse am Geben.

Das Höhere Selbst – deine Essenz – weiß um seine Verbindung mit allen anderen. Es erschafft, teilt, kooperiert und möchte geben. Lebt man sein Höheres Selbst, dann geht es immer ums Geben, man strahlt Liebe aus und behandelt jeden und alles andere aus einer tiefgründig respektvollen Haltung heraus. In dieser Verbindung mit dem höheren Bewusstsein handelt man im Sinne des ganzheitlichen Wohls.  Im Wesentlichen geht es dem Höheren Selbst um das Ganze, weil es mit dem Ganzen eins ist.

Du kannst der Menschheit nur als dein authentischen Selbst dienen. Das authentische Selbst ist voll und ganz im Einklang mit deiner Seele. Setzt man eine Maske auf und versteckt seine Wahrheit, dann täuscht du jeden anderen und handelst gegen die ureigenen Werte. Damit lässt sich keine Beziehungsgrundlage schaffen. Das ist ein ego-basiertes Handeln aus dem Gefühl der Trennung heraus, denn das Ego möchte sich selbst von allem anderen schützen.

Gibt es nun eine gesunde Beziehung zwischen dem Ego und dem Höheren Selbst?

 

 

 

 

 

 

~ Die Magie vom Geben ~


In dem Buch „Gespräche mit Gott“ stieß ich auf eine sehr treffliche Aussage, die mich sehr berührt hat:

„Dein Leben hat mit Dir nichts zu tun.
Dein Leben hat mit allen zu tun, deren Leben Du berührst
und auf welche Weise Du das tust.“
(Gespräche mit Gott – N.D. Walsch)

Ist man im Leben nur auf sich selbst fokussiert, wird man das wahre Glück und Erfüllung nicht finden können. Ja, du sollst deine eigenen Ziele, Dinge und Interessen haben, das möchte dir niemand wegnehmen. Du kannst all diese Wünsche anstreben und in die Richtung deiner Leidenschaft gehen. Das Entscheidende dabei ist deine Intention: Diese Dinge sollten nicht aus einem ego-basierten Standpunkt heraus getan werden, wie z. B. des Geldes oder Rufs wegen, um materielle Dinge anzuhäufen, usw. Vielmehr sollten diese Dinge getan werden, um das Leben aller anderen zu bereichern und zu berühren. Dann wird sich dir die Welt mit dem wahren Glück der Freude öffnen (Walsch, 2005).

Konkret gesagt: Das Ego übernimmt eine wichtige Rolle im Prozess des Handelns, wenn es um die Realisierung seiner inneren Visionen geht; dadurch können wir letztlich Sinnhaftigkeit und Erfüllung im Leben erfahren. Der Satz „Dein Leben hat mit allen zu tun, deren Leben Du berührst“ bezieht sich auch auf dich selbst. Dabei geht es um das „größere“ DU, das universelle DU, um dein Höheres Selbst, das mit allem verbunden ist. Somit bedeutet es nicht, dass du dich selbst vergessen und vernachlässigen, keine Selbstfürsorge praktizieren sollst, usw. Es geht darum, dass du alle Taten im Sinne des gesamten Wohls und nicht der Befriedigung des eigenen Egos wegen tun sollst. Deine subjektive (kleine) Wahrnehmung ist der Zugang, um dich mit allem anderen zu verbinden. Es ist absolut notwendig, für dich selbst zu sorgen und dich zu lieben, denn erst dann wirst du dazu fähig sein, für alle anderen da zu sein und ihnen dienen zu können. Wenn man allerdings in der Selbstfürsorge verharrt und nur noch auf sich konzentriert ist, alle(s) andere(n) aus den Augen verliert, dann wird man auch keine wahre Glückseligkeit erfahren können. Nur wenn wir teilen, dienen, geben, und somit das Leben von anderen bereichern, dann erfahren wir Erfüllung. Alles, was wir geben, kommt tausendfach zurück. Warum? – Weil wir uns auf der Energiefrequenz von Fülle und Reichtum befinden.

„Alles, was im Leben von Wert ist, multipliziert sich nur, wenn es gegeben wird.“
(Deepak Chopra)

Wenn dir im Leben etwas fehlt, dann gibt es ein einfaches Rezept, um es (wieder) in dein Leben zu holen: Schenke es anderen und bereichere ihr Leben damit.

 

 

 

 

 

 

 

~ Dein einzigartiges Geschenk ~


Zusammenfassend kann man sagen: Alles, was du im Leben erreichen möchtest  sollte nicht aus einer ego-basierten Einstellung heraus angestrebt werden. Vielmehr spielt dabei das größere Wohl eine Rolle. Wenn es um den eigenen Sinn im Leben geht, dann kommt unsere individuelle Vielfalt ins Spiel. Die Welt hat unglaublich viel anzubieten, aber nur gewisse Aspekte werden dich ansprechen. Es gibt nicht ein Buch, einen Lehrer, eine Ernährungsform, eine Sportart, einen Weg für alle. Aber es gibt jeweils einen bestimmten für jeden von uns zu einem gewissen Zeitpunkt im Leben. Jeder ist mit seinem eigenen Talent, mit bestimmten Interessen und Wünschen auf die Welt gekommen. Jeder hat einen eigenen Traum davon, wie er das Leben in vollen Zügen erfahren möchte. Kein Traum ist besser oder schlechter als der andere. Die Welt braucht jeden einzelnen davon. Du kannst wählen, welchen Sinn du deinem Leben geben möchtest. Deine Message an die Welt schlummert schon lange in dir. Damit kannst du das Leben anderer massiv bereichern.

“Der Sinn des Lebens ist es, dein Geschenk zu finden.
Die Lebensaufgabe ist es, dieses Geschenk weiterzugeben.“ 

Jetzt fragst du dich vielleicht „Aber wie finde ich mein Geschenk, meinen Sinn, meine Lebensaufgabe?“

In meinen nächsten Artikeln dieser Serie („Lebensaufgabe“) werde ich auf folgende Punkte eingehen:

  • Die wichtigsten Fragen an dich selbst, um deine Lebensaufgabe zu finden.
  • Was bedeutet es, dass dein eigener „mess“ zu deiner „message“ wird?
  • Gibt es eine spezielle Lebensaufgabe für jeden einzelnen von uns?
  • …und vieles mehr

Bleib‘ dran. Wenn dir meine Inhalte gefallen, dann kannst du sie gern mit deinen Liebsten teilen. Hinterlasse mir auch gern einen Kommentar und teile deine Erfahrungen zu dem Thema mit mir.

Ich sende euch eine große Umarmung!

Alles Liebe & Namasté,

deine Isabel!

 

 

 

Literatur

Neale Donald Walsch. Conversations with God. TarcherPerigee (2005).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Holistic Health

Lasst uns gut sein zum Körper, damit die Seele gerne in ihm wohne.
(Theresa von Ávila)

Isabel Maria

Sei du selbst, denn alle anderen gibt es schon.
(Oscar Wilde)

Mindset

Unsere Gedanken erschaffen unsere Realität. 
(Dieter Broers)